Schokoriegelupdate im Test

Schokoriegelupdate im Test

Android 4.0 > 4.4

Seit Dezember 2013 hat Google Glass kein Update mehr erhalten. Diese Durststrecke wurde nun endlich beendet. Glass Explorer können „XE16“ installieren, und somit von Ice Cream Sandwich auf KitKat updaten. Wir testen das Update für euch!

Das bereits heiß erwartete Update auf Android KitKat wurde veröffentlicht. Überraschend ist, dass die Google Glass nicht direkt XE16, sondern als Erstes ein vorbereitendes Update mit der Versionsnummer XE12.1 installiert. Mittlerweile warten nach dem Update auf XE16 dann noch etliche weitere Updates, da im laufe der Zeit immer mehr Fehler bekannt wurden. Während dieses Update-Marathons kamen viele Glass zu Schaden (so auch meine). Die Fehler reichen von Bootloops bis hin zu kompletten Defekten. Google steht den Explorern mit Rat und Tat zur Seite und tauscht im Zweifelsfall die Glass kostenlos aus. Als Entschädigung für den Aufwand, bietet Google, beim Tausch teilweise kostenlose Brillengestelle an. Explorer, welche keine Probleme mit den Updates haben, dürfen sich über folgende Features freuen:   Gebündelte Fotoanzeige xe16_fotos Endlich kommt Ordnung in die Timeline! Anstatt einzelnd, werden Bilder nun gebündelt angezeigt.   Fotos verschicken mit Hangout xe16_hangouts   Fotos können nicht mehr nur geteilt, sondern auch über Hangouts direkt verschickt werden.   Feedback feedback Feedback kann nun direkt von der Glass an das Google Team gegeben werden.   Smarte Sortierung im Homemenü Außerdem werden die Kommandos im Homemenü jetzt abhängig von der Nutzung sortiert. Leider brachte das Update nicht nur Neuerungen, so mussten Videoanrufe und die Musiksuche weichen. Die Videofunktion soll jedoch nach Übertragungsoptimierungen wiederkommen. Besonders interessante Dinge findet man, wenn man die GlassVoice.apk untersucht. Dort erkennt man, dass die Software bereits auf Japanisch übersetzt wurde. Daher kann man auch von einem Release in Japan ausgehen. Außerdem beinhaltet diese auch Hinweise auf zukünftige Features, wie z.B. eine Taschenlampenfunktion :

<string name=“turn_the_flashlight_off_on“>turn the flashlight off</string>

Da die aktuelle Version von Glass keine LED-Leuchte besitzt kann in Zukunft mit einem Hardware Update gerechnet werden. Steuerung des Autos und Heims:

<string name=“control_my_car“>control my car</string>

<string name=“control_my_home“>control my home</string>

Denkbar wären hier Steuerung des Radios, Navigation, Starten des Motors & Öffnen der Türen wie es Tesla bereits geplant hat. Im Haus könnten die Temperatur, Licht, Fernseher und viele andere Dinge gesteuert werden. Durch den Kauf von Nest Labs Inc. , einem Automatisierungsunternehmen stehen Google sehr viele Möglichkeiten im Bereich der Haussteuerung zur Verfügung. Kreieren eines 3D-Modells:

<string name=“create_a_three_d_model“>create a 3D model</string>

Wahrscheinlich ein Befehl für die entferntere Zukunft in Bezug auf Projekt Tango. Außerdem werden die Google Play Services in Zukunft wohl auch integriert werden:

<string name=“common_google_play_services_install_title“>Get Google Play services</string>

Durch das Update auf 4.4 wurde jedoch hauptsächlich die Performance und die Batterieleistung verbessert. Ein Test hierzu folgt in Kürze, sobald eine unsere Glass wieder einsatzbereit sind.

Hier erfahrt ihr ab wann man Google Glass kaufen kann.

Willkommen in einem neuen Zeitalter!

Benjamin K & Saimen G für

google glass logo

 

2017-07-19T10:45:35+01:00

Sie haben Fragen?

Wir beraten Sie gerne unverbindlich zum Einsatz unserer Smart Solutions in Ihrem Unternehmen.

Kontakt

Kontakt

  • Martinstraße 24   – 40223 Düsseldorf
  • 0 178 137 517 + „eins“
  • info[ät]wearvision.de