Augmented Reality wird immer wichtiger für Großunternehmen, da es enorm effizienzsteigernd und gleichzeitig kostenreduzierend sein kann, wenn man es richtig einsetzt. Hier kommen wir ins Spiel. Wir helfen Universitäten und Unternehmen dabei herauszufinden, ob und wie Sie Smart Glasses am besten einsetzen können.

GLASS AT WORK

Unsere Experten im Bereich Smartglasses besuchen Ihr Unternehmen deutschlandweit und erklären Ihnen alle möglichen Anwendungsbereiche von Google Glass oder Vuzix. Zusammen können wir ein zukunftsorientiertes Konzept speziell für Ihr Unternehmen entwickeln und haben die Möglichkeit mit den besten Entwicklern Europas die passende Anwendung für Sie zu programmieren. Wir präsentieren Ihnen Glass und erarbeiten zusammen eine Strategie, wie man Glass in Ihrem Unternehmen einsetzen könnte, um Kosten zu sparen und die Effizienz zu steigern. Bereits jetzt setzen Großkonzerne, wie DHL, KFC, Daimler und Phillips auf Smartglasses und sparen dadurch Millionenbeträge ein.

Da wir seit der Bekanntgabe von Projekt Glass vor über 2 Jahren uns täglich mit diesem Thema beschäftigen und wir die führende Google Glass Plattform in Deutschland sind, sind wir der richtige Ansprechpartner für Sie. Wir entwickeln mit Ihnen zusammen ein Konzept speziell für Ihre Bedürfnisse und sind bei der Realisierung von Anfang bis Ende behilflich.

  • Benjamin Google Glass-Messe
  • Google Glass Unternehmen

Das Entwicklungszentrum führt eine enge Partnerschaft mit Herstellern von Smart Glasses und ist der erste deutsche Partner von Google (Glass at Work Certified), Vuzix und META. Die Kunden profitieren von voll integrierten Lösungen und der zukunftsorientierten Technologie, noch bevor sie offiziell am Markt verfügbar ist.

googlelogo_uni_rostock

Jetzt Kontakt aufnehmen!


Ausschnitt aus Spiegel.de : Zukunft der Arbeit: Hilfskraft + Datenbrille = Facharbeiter

Hilfskraft + Datenbrille = Facharbeiter

Die Datenbrille Google Glass ist ein Lifestyle-Spielzeug – noch. Ähnliche Geräte könnten bald die Arbeitswelt revolutionieren: Betriebe hoffen auf mehr Produktivität, Fachkräfte fürchten um ihre Jobs.

Links liegen die Holzklötze, rechts sind sie schon zu einer rechteckigen Fläche mit aufgesetzten Pfeilern angeordnet. Nur: Links, das sind die echten Klötze, rechts, das ist eine Einblendung in die Datenbrille des Betrachters. Die Aufgabe: Baue die Figur nach, am Ende soll eine Pyramide dabei herauskommen.

In diesem Fall machen das Besucher der Ausstellung “Schöne schlaue Arbeitswelt”, die derzeit in der Deutschen Arbeitsschutzausstellung in Dortmund zu sehen ist. Wenn die Macher der Ausstellung richtig liegen, dann werden in Zukunft sehr viele Arbeitsplätze so funktionieren.

Ein bisschen gewöhnungsbedürftig sind die Geisterbilder bei der Arbeit schon. Nach der ersten Lage Bauklötze legt sich der Reflex, am Display-Bild vorbeizublicken. Geübte Arbeiter mit Datenbrille greifen einfach zu den Steinen, überprüfen dabei schon die gewünschte Position auf der Anzeige und ergänzen ihr Bauwerk.

Alles, wo man mehr als nur eine Schraube anzieht

“Das größte Potenzial der Technologie steckt darin, dass der Arbeitende beide Hände frei hat”, erklärt Poliakov […] “Datenbrillen sind für alle vordefinierten Prozesse interessant, bei denen man mehr als nur eine Schraube festziehen muss.”

Logistiker im Lager, Kfz-Mechaniker, Laboranten, sie alle könnten davon profitieren, wenn sie nicht für jede Information herumlaufen oder sich Anweisungen von außen holen müssen. “Die Brille zeigt alle Informationen an, die der Nutzer gerade braucht: Wo er hingreifen muss, welche Teile in welcher Ausfertigung benötigt werden, wo sie abgelegt oder wie sie zusammengebaut werden”, beschreibt Poliakov.

Noch beschnuppern die meisten Unternehmen solche Systeme in Pilotprojekten, das Interesse hat zugenommen, seit Google Glass in den Medien präsent ist.

DAIMLER TESTET DIE TECHNIK DERZEIT, DER ONLINEHÄNDLER AMAZON HAT SCHON ANGEFRAGT.

Brille auf und sofort loslegen

Die Verlockung für Unternehmen ist groß. “Mit einer Datenbrille kann ein neuer Werker nach kurzem Briefing schon die Ergebnisse erzielen, die ein anderer Mitarbeiter mit langjähriger Erfahrung erbringt”, wirbt Poliakov. Zudem seien Arbeitnehmer künftig flexibel in vielen Unternehmensbereichen einsetzbar. Und: “Wenn Amazon für das Weihnachtsgeschäft 800 neue Leute einstellt, brauchen die künftig nicht mehr 20 Trainer, sondern können die Smartglass aufsetzen und sofort loslegen”, sagt er.

Spätestens da sollte man hellhörig werden: Was bedeutet das für ausgebildete Kräfte, sind die bald ihren Job los? Wie könnte sich die Ausbildung in betroffenen Bereichen selbst verändern?

Lars Adolph hat die Schau als einer der wissenschaftlichen Leiter der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin mit initiiert. Eine einfache Antwort auf solche Fragen mag er nicht geben, aber er ist überzeugt, dass die Datenbrillen kommen. Erste Analysen versprechen Steigerungen der Produktionsleistung von bis zu 30 Prozent, das lässt die Firmen nicht kalt.

Universitäten & Unternehmen

Glassware – Google Glass Apps – Was ist das eigentlich?

Um Google Glass in einem Testbereich oder in einem Unternehmen einzusetzen, benötigt man eine App (ein Programm), die Ihren Anforderungen nachkommt. Wir entwickeln für Sie genau diese App und können Ihnen auch die Geräte an sich bestellen.

Für Google Glass erscheinen zurzeit immer mehr Apps, die es auch für Mobiltelefone gibt.

Momentan gibt es rund 150 Glass Apps (Glassware), aber es ist davon auszugehen, dass es bei Verkaufsstart unzählige sein werden. Vor Kurzem wurde nun auch der Entwicklercode freigegeben, der jedem Programmierer es erlaubt für Google Glass Apps zu programmieren. So wird es normal sein die Apps, die man auch auf seinem Smartphone hat, in ähnlicher Form auf seiner Google Glass zu haben. So sind jetzt schon Apps verfügbar die Google Glass mit sozialen Netzwerken verbinden.

Die wohl wichtigste App ist MY GLASS, die dem Benutzer erlaubt seine Google Glass zu konfigurieren. Sie ist für Android und iOS verfügbar.

Universitäten & Unternehmen