Das „Anti-Smartphone“

Das „Anti-Smartphone“

Das “Anti-Smartphone” ist da!

Die Technik schreitet in großen Schritten voran. Gerade erst war die CES Messe und nun schon die MWC. Die Hersteller überbieten sich gegenseitig mit immer schnelleren und leistungsstärkeren Smartphones und Smartwatches. Jedes mal wird diskutiert, warum ist das anders oder warum ist dies gleich geblieben. Trotz aller Neuerungen bleibt der Ansatz aber immer der selbe.

So kann es sehr erfrischend sein, wenn man ein ganz anderes Konzept entdeckt.

Die recht unbekannte Firma Monohom, präsentierte auf der MWC sein “Anti-Smartphone”. Die Firma selbst bezeichnet Ihr Smartphone so. Was sich dahinter verbirgt ist eine Mischung aus Smartphone und Smartwatch. Das Design erinnert stark an eine alte Taschenuhr. Es gibt die Möglichkeit die Rückseite in verschiedenen Materialien zu bestellen, wie z.B. Kupfer, Keramik oder Kunststoff. Jede Komponente des Gerätes soll austauschbar sein.

Doch was über das edle Design hinaus besonders ist, sieht man beim betrachten der Funktionen.
Jeder kennt es, manchmal möchte man vom Stress Abstand nehmen und nicht immer von seinem Smartphone genervt werden. Auf der anderen Seite muss man es aus privaten oder beruflichen gründen dennoch haben. Genau für solche Situation hat der Hersteller dafür gesorgt das man nur von 12 Nummern angerufen werden kann. Jeder andere Anrufer landet auf der Mailbox. Auch die Benachrichtigungen aus diversen sozialen Netzwerken werden geblockt und nur, wenn überdurchschnittlich viele Benachrichtigungen eintreffen, wird man informiert.
Falls man dann doch mal ein paar wichtige Informationen bekommt, werden diese nicht durch einen schrillen Klingelton oder ein unsanftes vibrieren angekündigt sondern durch das ändern des Ziffernblattdesigns. Die Navigation ist ein fester bestandteil eines jeden Smartphones und natürlich kann man sich auch von diesem Gerät navigieren lassen, aber hier bekommt man nicht die schnellste oder gar die sparsamste Route angezeigt, sondern einfach die schönste.
Die Firma möchte, auf diesen Weg, einen zivilisierteren Umgang mit der digitalen Welt schaffen.
Sicherlich ist dieses Konzept nicht für jeden das richtige, interessant ist es aber dennoch. Zu kaufen soll das Smartphone mit dem Namen Runcible ab Ende 2015 sein, doch dann ersteinmal nur in Japan, ob und wann es auch nach Deutschland kommt steht noch nicht Fest.

Ein neues und genau so interessantes Gadget wie Google Glass.

http://derstandard.at/2000012543426/Runcible-Das-Anti-Smartphone-im-Taschenuhrformat
http://mono.hm/runcible.html
http://www.cnet.com/products/runcible/
2017-07-19T10:45:30+01:00

Sie haben Fragen?

Wir beraten Sie gerne unverbindlich zum Einsatz unserer Smart Solutions in Ihrem Unternehmen.

Kontakt

Kontakt

  • Martinstraße 24   – 40223 Düsseldorf
  • 0 178 137 517 + „eins“
  • info[ät]wearvision.de